Bild des Gymnasiums Bad Nenndorf

Das GBN unterstützt:

LOGIN

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

TERMINE & LINKS

05/23/18

Leseförderung

Die 5a beim Kinderliteraturfestival Salto Wortale - ein deutschlandweit einzigartiges Projekt für die Leseförderung

Die Klasse 5a durfte dabei sein, als das Zirkuszelt auf dem Trammplatz in Hannover am 15. Mai 2018 seine Manege öffnete. Zusammen mit ca. 350 Kindern des fünften Jahrgangs aus Hannovers Schulen und Umgebung hörten wir eine Autorinnenlesung und nahmen an den unterschiedlichsten Workshops teil.

 

Zu Beginn dieser außerordentlichen Veranstaltung las die Kinder- und Drehbuchautorin Nina Weger aus ihrem Kinderbuch „Ein Krokodil taucht ab (und ich hinterher)" vor. Die Kinder hörten gebannt, was geschah, als das Krokodil Orinoko des zehnjährigen Pauls versehentlich die Toilette hinuntergespült wird und in der Kanalisation landet und Paul auf der Suche nach Orinoko die Kanalbande kennen lernt. mehr 


04/27/18

Ausstellung am GBN

"Oh, eine Dummel!“ - Wanderausstellung zu Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire

Vom 23.04.-04.Mai 2018 ist in der Bibliothek des GBN die landesweite Wanderausstellung „Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“ zu betrachten. Die Ausstellung, die rund 60 aktuelle Karikaturen namhafter Künstler wie Ralph Ruthe, Klaus Stuttmann und Kostas Koufogioros sowie satirische Film- und Fernsehbeiträge umfasst, ermöglicht einen besonders jugendgerechten Zugang zu den Themen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit.

Die Wanderausstellung ist kostenfrei zu besuchen und eignet sich insbesondere für Schulklassen ab Jahrgangsstufe 9 oder Jugendgruppen - aber auch für Erwachsene. Schulklassen können die Ausstellung in der Unterrichtszeit (nach Voranmeldung unter 05723-94600) besuchen. mehr


04/27/18

Zukunftstag 2018

Frauen in MINT–Berufen – Schülerinnen treffen weibliche Führungskräfte

Im Rahmen des Zukunftstages am 26. April 2018 bekamen wir, Judith Ellersiek (Kl.10), Elena Gazina (Kl.10), Rosa Schilling (Kl.12) und Emilie Lutter (Kl.11), die Möglichkeit, uns während der Hannover Messe mit Frauen über deren beruflichen Karrieren im naturwissenschaftlich-technischen Bereich auszutauschen. An der Veranstaltung nahmen insgesamt 35 Mädchen aus ganz Niedersachsen teil.

Als Auftakt wurden wir zunächst in zwei Gruppen über die Hannover Messe geführt, wo uns renommierte Unternehmen und Institutionen, wie z.B. die Salzgitter AG und die Fraunhofer Gesellschaft, ihre Konzepte zum Thema „Industrie 4.0 & Industrial Internet“ und „Predictive Maintenance 4.0“ näher brachten. mehr


04/20/18

Theater am GBN

Auf dem Friedhof tobt das Leben: Theateraufführung der Klasse 6d 

Was macht der Bauunternehmer auf dem Friedhof? Kann Mozart beim UNO gewinnen? Und wer ist der geheime Superstar, der ein großes Konzert in der Unterwelt plant? Die Antworten auf all diese Fragen gibt das Theaterstück „Auf dem Friedhof tobt das Leben“, das die Theaterklasse 6d am 2. Mai ab 19:00 Uhr im Forum des Gymnasiums aufführt. Das selbst geschriebene Stück gibt einen ebenso spannenden wie lustigen Einblick in das bunte Leben über und unter der Erde und hält auch neue Erkenntnisse zum Leben eines recht berühmten Wolfgang bereit.  


04/09/18

Termine

Anmeldung für den zukünftigen 5. Jahrgang

Die Termine für die Anmeldung für die zukünftigen 5. Klassen sind am 

  • Mittwoch, 25.04.2018, von 14.00 bis 18.00 Uhr,
  • Donnerstag, 26.04.2018, von 9.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 17.00 Uhr,
  • sowie nach Vereinbarung am Montag, 14.05.2017 (8.30 bis 11.00 Uhr).

Bitte vorher die Formulare ausfüllen und mitbringen. 

Die Lernmittellisten für 2018/19 für Jahrgang 5, sowie für die Jahrgänge 6-10 liegen bereits vor, die für Jahrgang 11 wird noch erstellt, der Anmeldeschein für das Leihverfahren ist dabei zu beachten. Eine aktualisierte Materialliste für Jahrgang 5 und ein Angebot für ein Starterpaket unsere Schülerfirma SchoolsPaper liegen ebenfalls schon vor.   


03/20/18

Jugend forscht Wettbewerb 2018

Am 22. und 23. Februar war in Hannover die Regionalrunde zum diesjährigen Jugend forscht Wettbewerb.

Von unserer Schule haben sich drei Gruppen mit den folgenden Projekten angemeldet:

  • Ana-Maria Vasilescu, 6d, mit dem Projekt „Beseitigung von Schuhgeruch“

  • Kay Rabe von Kühlewein, 8f, mit dem Projekt „Biogas 2.0“

  • Adina Wendt, 8f, mit dem Projekt „Sauberes Wasser durch Sonnenenergie

Die zwei Schülerinnen und Schüler mussten dazu eine ca. 15 seitige Projektmappe zur Dokumentation ihrer Forschungsarbeit erstellen, zwei Präsentationsposter und einen ca. 10 minütigen Vortrag über ihre Arbeit. Dazu haben sie seit den Sommerferien in der Chemie AG an ihren Projekten gearbeitet und auch zahlreiche Exkursionen an außerschulischen Lernorten vorgenommen.  mehr


02/26/18

COME! Projekttreffen in Santiago de Compostela (16.02.-23.02.2018)

Pilgern light: Wir waren dann mal (kurz) weg

Eigentlich sollte man wohl zu Fuß nach Santiago de Compostela anreisen, wie es seit Jahrhunderten Pilger taten und tun, um am Ende des Jakobswegs die Gebeine des Heiligen zu verehren. In unserem Fall musste es das Flugzeug tun, das die deutsche Gruppe wohlbehalten über Frankfurt zum eher übersichtlichen Regionalairport von Santiago de Compostela in Galizien brachte. Ziel des Aufenthaltes war auch weniger einer Pilgerreise zur Selbstfindung als vielmehr das letzte Projektgruppentreffen des Erasmus+ Projektes COME!, das seit 2016 Schulen aus Frankreich, Polen, Deutschland und eben Spanien verbindet um gemeinsam verschiedene Aspekte von Mobilität zu thematisieren. Diesbezüglich ist Santiago de Compostela dann aber doch eine Reise wert, was sich im Programm deutlich zeigte und dazu führte, doch einen flüchtigen Gedanken an eine leider unmögliche Verlängerung des Aufenthaltes zu verschwenden.

Santiago selbst ist eine Stadt der Gegensätze, die auf der einen Seite sehr durch das Pilgerbusiness geprägt ist und mit einer eindrucksvollen Altstadt, vielen Bars, Restaurants, Herbergen und vor allem der alles überragenden Kathedrale aufwarten kann. Allerdings mehr


03/15/18

Poetry Slam Wettbewerb

Am 08. März fand um 16 Uhr in der Bibliothek des Gymnasiums erstmalig ein Poetry Slam für den Jahrgang 7 und 8 statt - ein Experiment, wenig Vorbereitungszeit und dennoch wurden erstaunlich gelungene Beiträge präsentiert.

Zu Beginn der Veranstaltung führte Arthur Fröhlich aus Jahrgang 12, der zwei Wochen zuvor den zweiten Platz beim Slam der Oberstufe erstritten hatte, seinen Siegertext zum Thema Selbstachtung vor. Mit der launigen Moderation von Christian Krause stellten dann die vier Teilnehmenden ihre teilweise sehr persönlichen Texte vor, mehrere Freiwillige aus dem Publikum durften, wie bei einem Poetry Slam üblich, per Bewertungsblock mit einer Skala von 0 bis 10 die Beiträge beurteilen mehr


01/29/18

Tag der offenen Tür 2018

Informationsnachmittag am GBN

Am Freitag, 23. Februar 2018, von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr waren die Eltern des zukünftigen 5. Jahrgangs sind herzlich eingeladen, zusammen mit ihren Kindern das Gymnasium Bad Nenndorf näher kennen zu lernen. Wir wollten unsere Schule zeigen und Einblicke in unser Angebot und unser Schulleben ermöglichen. 

An diesem Tag hatte man unter anderem Gelegenheit,

  • bei Führungen durch die Schule die Lernumgebung am GBN kennen zu lernen.
  • sich von der Schulleitung, erfahrenen Klassen-/Fachlehrern/innen individuell über die Schullaufbahn Ihres Kindes beraten zu lassen.
  • sich mit gut informierten Eltern des GBN auszutauschen. 

Das vollständige Programm des Tages finden Sie hier als pdf-Datei.

Impressionen zum Tag findet man hier.


02/12/18

Museumstag 2018

Besuch des Fagus-Werks in Alfeld

Am 30.01. machten sich wieder 44 Schülerinnen und Schüler der Kunstkurse aus Jahrgang 11 und 12 und fünf KunstlehrerInnen auf den Weg Neues zu entdecken. Diesmal fuhr sie der Bus in das gar nicht weit entfernte Städtchen Alfeld, in dem sich ein bescheidenes UNESCO- Weltkulturerbe, das Fagus- Werk, versteckt hält.

Das Besondere und Einzigartige dieses Ortes ist neben der bedeutenden Architektur Walter Gropius (sie gilt weltweit als Ursprungsbau der Moderne), die seit nunmehr 1911 aktiv laufende Schuhleistenfabrik des Firmengründers Carl Benscheidts.

Aufgeteilt in vier Gruppen durften die Schülerinnen und Schüler an vier Aktionsangeboten teilnehmen. mehr 


01/31/18

Gedenken

Besuch der Ausstellung "Der Gelbe Stern"

Aus Anlass des internationalen Gedenktages für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft, der alljährlich am 27. Januar stattfindet, besuchten die SchülerInnen des zehnten Jahrgangs dieses Jahr die Ausstellung „Der Gelbe Stern“ in der Sparkasse Bad Nenndorf. Diese Ausstellung, die auf Initiative von „Bad Nenndorf ist bunt“ hier gastiert, wurde von der Berliner Friedensbibliothek konzipiert und stellt das Leben und die Ausgrenzung Deutscher jüdischen Glaubens in der Zeit von 1900 bis 1945 dar. Sie enthält zahlreiche Abbildungen, welche die Vielfalt jüdischen Lebens dokumentieren, aber auch die vielfältigen Formen der Ausgrenzung bereits vor 1933 aufgreifen. Den Schwerpunkt der Ausstellung bildet gleichwohl die systematische Ausgrenzung und in der Vernichtung kulminierenden Verfolgung während des „Dritten Reiches“, wobei die Fotos werden dabei durch kurze Zeitzeugenberichte und andere Texte ergänzt. mehr


12/10/17

Einladung

11/29/17

„COME!“ Projekttreffen in Frankreich

Eiffelturm und Fernsehruhm

Im Rahmen des von der EU geförderten Erasmus+ Projekts „COME!“, das sich nunmehr in seinem zweiten (und letzten) Jahr befindet, machten sich vom 19. bis 25. November acht SchülerInnen und zwei Lehrkräfte des GBN auf den Weg zum einer multinationalen Zusammenkunft in Champagné in der Nähe von Le Mans. Dort trafen sie nicht nur auf ihre französischen Gastgeber, sondern auch auf Lernende der anderen teilnehmenden Schulen in Warschau und Santiago de Compostela. In Einklang mit dem Thema dieser „Cooperation on Mobiity in Europe“, die komplett auf Englisch durchgeführt wird, standen auch dieses Mal die Themen Mobilität und Migration im Fokus.

So gab es ein vielfältiges Programm, das den SchülerInnen verschiedene Facetten des Themas vor Augen führte. Zu den Höhepunkten gehörten z.B. der Besuch der Burg Wilhelms des Eroberers, mehr


11/28/17

Einweihung des C-Trakts

Können wir das schaffen? Yo, wir schaffen das!

Letzte Woche war es soweit, der C-Trakt und die neue Cafeteria wurden im Beisein des Landrats und anderer geladener Gäste feierlich eingeweiht. Eingeweiht wurde ebenfalls der neue Flügel der Schule, und zwar mit dem thematisch passenden Titelsong zur Kinderserie „Bob, der Baumeister“, vorgetragen vom Unterstufenchor.

Während der Landrat in seiner kurzen Ansprache betonte, dass man bis zuletzt gebaut hätte und doch feststelle, dass man als Schulträger mit den baulichen Veränderungen gar nicht schnell genug hinterher komme in Anbetracht der Veränderungen, die Schule strukturell durchmache, wies die Schulleiterin darauf hin, dass die Arbeit mit Lehrerinnen und Lehrer wohl doch eine Herausforderung sei, was sich etwa in gefühlt täglichen Anrufen beim Architekten gezeigt habe. Allerdings sei man jetzt überaus zufrieden mit dem Erreichten und mehr


11/27/17

Erinnerungskultur

GBN-Schülerinnen und Schüler gestalten Gedenkveranstaltung zum 9. November mit

Am Abend des 9. November 1938 und die folgende Nacht über brannten in Deutschland Synagogen, jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger wurden beraubt, geschlagen und misshandelt, in den Selbstmord getrieben oder umgebracht. Etwa 400 Menschen starben in Folge der vom nationalsozialistischen Staat bereits Tage zuvor begonnen Übergriffe [...]

Schülerinnen und Schüler aus dem Geschichtsunterricht von Herrn Behr im 10. Jahrgang berichteten jeweils an den „Stolpersteinen“, die an die aus Bad Nenndorf vertriebenen Juden erinnern, über die Schicksale der ehemaligen Bewohner. Bei dem würdig gestalteten Gedenkgang wurden alle Erinnerungsorte besucht, mehr


11/21/17

Ehrung

Schülermedientr@iner auf Landesebene erfolgreich

Im vergangenen Schuljahr nahm das GBN an dem Projekt „Medienscouts Niedersachsen“ der Landesinitiative n-21: Schulen in Niedersachsen online e. V. teil. SchülerInnen u. a. unserer Schule wurden dabei zu „Medienscouts“ ausgebildet. Für die erfolgreiche und nachhaltige Umsetzung dieses Projekts wurde nun unsere AG ausgezeichnet: Mit großer Freude konnten am Montag, den 13. November Teresa Eberding und Luca Look (beide Jg. 9) in Lauenau aus den Händen von Marc-Oliver Kreft (Sparkasse Schaumburg) die Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von 500 € entgegennehmen. Zuvor war unsere Schülergruppe ausgebildet worden, MitschülerInnen bei der Nutzung des Internets zu beraten. Mit dem Ziel, SchülerInnen zu einem sachgerechten, selbstbestimmten und sozial verantwortlichen Umgang mit Medien zu schulen, werden regelmäßig z. B. folgende Aspekte behandelt: sicherer Umgang mit dem Smartphone, WhatsApp, Passwortsicherheit, Recht am eigenen Bild, Kettenbriefe, Instagram sowie Viren und Trojaner.

Kerstin Hartmann und Thomas Warnecke


11/20/17

Leseförderung

Bericht über Bundesweiten Vorlesetag am 17. November 2017

Am 17.11.2017 fand in diesem Jahr der „Bundesweite Vorlesetag 2017“statt, der von der Wochenzeitung „Die Zeit“, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung initiiert wird.

Dabei kooperierten wir in diesem Jahr erneut mit der CJD Schule Schlaffhorst-Andersen für Atem-, Sprech- und Stimmlehre. Studierende der Schule für Sprach-, Sprech- und Stimmbildung haben für den sechsten Jahrgang vorgelesen – erweitert durch Musik oder Darstellendes Spiel.

Die Lesungen fanden zum besonderen Anlass an besonderen Orten auch außerhalb der Klassenräume statt, z.B. in der Bibliothek des Gymnasiums, in den neu eingeweihten Räumen für Darstellendes Spiel oder im Musikraum. Neben den sehr gut ausgewählten Vorlesetexten zum Mitraten oder Mitentscheiden waren die Schülerinnen und Schüler auch von den Poetry-Slam- oder musikallischen Vorträgen der Studierenden der CJD Schule begeistert. Wir sagen danke für einen gelungen Tag zur Leseförderung!

Christine Steudtner


11/09/17

Rückbegegnung Austausch mit Warschau 2017

Wiedersehen in Berlin

Im Oktober war es soweit: die Rückbegegnung des Seminarfachs „Demokratie vs. Diktatur“ aus Jahrgang 12 mit der polnischen Partnerschule in Warschau konnte stattfinden und stellte inhaltlich eine gelungene Ergänzung der ersten Begegnung dar. Schon beim Besuch in Warschau ging es dabei um die Beschäftigung mit der Frage, wie die Geschichte – hier auch die gemeinsame Geschichte – heute noch wirkt. Zu dem Zweck bot es sich an, Aspekte der Zeit des Nationalsozialismus und der Geschichte der DDR zunächst in Berlin zu erfahren und so eine deutsche Perspektive der bereits kennengelernten polnischen zur Seite zu stellen.

So standen auf dem Programm in Berlin neben etwas Sightseeing und der ungewollten aber spannenden Teilnahme an der Anti-AfD Demonstration am Brandenburger Tor ein Besuch beim Denkmal für die ermordeten Juden Europas, ein Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen und im DDR-Museum. mehr 


11/03/17

500 Jahre Reformation

Es begann in Wittenberg ... Schülerinnen und Schüler erinnern an das Jubiläum der Reformation

Nicht ganz auf den Tag genau, aber immerhin noch mit lebendiger Erinnerung an den zusätzlichen Feiertag in diesem Jahr, informierten sich die SchülerInnen der Jahrgänge 7-9 am 2. November über den Beginn der Reformation am 31. Oktober 1517. Bei dieser Veranstaltung, die von Lernenden eines Geschichtskurses im elften Jahrgang gestaltet wurde, erfuhren die SchülerInnen, die jeweils mit ihren Kursen bzw. Klassen das Forum besuchten, zunächst einiges über das Leben und Wirken des Reformators. U.a. erläuterten drei Schülerinnen aus Jg. 11, dass die berühmten 95 Thesen vermutlich gar nicht (oder zumindest nicht von Luther selbst) an der Tür der Schlosskirche angeschlagen wurden und dass sie auch noch keine umfassende neue Theologie enthielten, sondern mit dem Ablass lediglich einen Aspekt der katholischen Lehre angriffen. mehr


10/25/17

Sprachlernklasse

Teilnahme am „Get-together-Cup 2017“

Am 26.09.2017 waren wir beim Fußballturnier „Get-together-Cup 2017“ in Oldenburg und da gab es aus ganz Niedersachsen 10 Schulteams. Vor dem Turnier konnten wir uns über verschiedene Berufe informieren, da es eine Kombination aus Sport, Berufsberatung, Begegnung und Integration war.

Die Schulmannschaften bestanden immer aus Jungen und Mädchen, das heißt in jeder Mannschaft musste mindestens ein Mädchen spielen.

Der Minibus fuhr um 7:00Uhr von Bad Nenndorf nach Oldenburg ab. Nach 3 Stunden waren wir im Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte in Oldenburg angekommen und nach einer hervorragenden Begrüßung gab es ein leckeres Frühstück und einen offiziellen Empfang. mehr


10/17/17

Einladung zum Lese-Abend

10/03/17

Austausch mit der „Bednarska“ in Warschau 2017

Viva Polonia!

Nach der üblichen frühen und längeren Zugfahrt ohne größere Verspätung, der polnischen Bahn sei es gedankt, und bei schlechtem Wetter startete die Gruppe nach Warschau, das sich in der Folgezeit aber von seiner besten Wetterseite zeigte und so das umfangreiche Programm bezaubernd begleitete. Dieses Mal stand vor allem eine Beschäftigung mit Aspekten der Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart im Mittelpunkt. Aus deutscher Perspektive war es dabei wichtig, etwas über die deutsche Besatzung zu erfahren, um dann über die Erfahrung des Kommunismus zu aktuellen politischen Themen zu gelangen.

Entsprechend stand am ersten Tag gleich ein geführter Rundgang durch das Gebiet des ehemaligen Warschauer Ghettos auf dem Programm. mehr


09/25/17

Schülermusicalprojekt „Luther macht Schule“

3000 Schülerinnen und Schüler gehen mit Luther auf Zeitreise: Auch wir waren dabei!

Zum Reformationsjubiläum haben sich mehrere Kirchenkreise für ein einzigartiges Großprojekt zusammengetan: Bei 19 Aufführungen in Theatern und Schulen der Region bringen insgesamt 3000 Schülerinnen und Schüler aus 44 verschiedenen Schulen das Musical „Luther macht Schule“ auf die Bühne. Das Musical hat die Neustädter Kreiskantorin Birgit Pape extra für das gleichnamige Schulprojekt konzipiert, getextet und komponiert. In 7 Szenen und 13 Liedern werden dabei die wichtigsten Lebensstationen Martin Luthers und die zentralen Gedanken der Reformation lebendig. Man begleitet Luther von seiner Kindheit in Eisenach über das Gewitter-Erlebnis (inszeniert als "Gewitter-Rap") ins Augustinerkloster in Erfurt ("Gott sei mir gnädig, nach deiner Güte..."), dann weiter an die Universität in Wittenberg und zum Thesenanschlag. Der Reichstag zu Worms sowie Luthers Studierstube auf der Wartburg, wo er mit seiner Bibelübersetzung ringt, sind weitere wichtige und musikalisch bewegend umgesetzte Stationen.

Die Religionsfachschaft des GBN hat sich im Frühjahr dieses Jahres eingehend über das Projekt informiert und beschlossen, das Musical zu uns an die Schule zu holen. Seit April probten wir im Zuge des Religionsunterrichts im (ehemals) 5. Jahrgang die Lieder, die das Leben und Wirken Martin Luthers lebendig werden und uns alle in die Zeit der Reformation eintauchen ließen: mehr


09/20/17

Projekttag

Bericht zum Projekttag ‚Soziales Lernen‘

Am 08.09.17 fand für den 7. Jahrgang ein Projekttag ‚Soziales Lernen‘ statt. Dieser Projekttag hatte zum Ziel, die Klassengemeinschaft zu stärken und aufzuzeigen, wie soziale Umgangsformen in der Schule verbessert werden können.

Wir begannen den Projekttag in der Sporthalle und haben dort über allgemeine Themen wie Mut, Freundschaft, Fairness usw. gesprochen. Wir haben die für uns wichtigsten Wertbegriffe ausgewählt. Danach haben wir verschiedene Vertrauensspiele (z. B. ‚Sekundenkleber‘ (in Zweierteams musste ein Hütchen, das an die Hüften oder an die Köpfe geklemmt war, transportiert werden) oder ‚Roboter‘ (jeder musste seinen blinden Partner durch die Gegend oder über Hindernisse führen)) gespielt, die uns Selbstsicherheit geben sollten. mehr 


09/18/17

erasmus+

„COME!“ – Das zweite Jahr

Da die Ferien auch in den anderen europäischen Ländern langsam zu Ende gehen, beginnt nunmehr das zweite Jahr des von EU geförderten Erasmus+ Projekts „COME! – Cooperation on Mobility in Europe“. Im Rahmen dieser Schulpartnerschaft bearbeitet das Gymnasium Bad Nenndorf zusammen mit drei Schulen aus Champagné (Frankreich), Santiago de Compostela und Warschau verschiedene Aspekte des Themas Mobilität, wobei im zweiten Teil vor allem Tourismus, das Verkehrswesen sowie der globale Warenaustausch und die ökologischen Folgen dieser Phänomene im Fokus stehen. So haben die SchülerInnen der Erasmus+ AG aus fast 100 Postkarten, die SchülerInnen und LehrerInnen während der Sommerferien an die Schule schickten, nicht nur eine Übersicht mit den Urlaubsorten erstellt, sondern auch die so entstandenen CO2-Emissionen berechnet. Darüber kann man im gesamten Schulgebäude derzeit auf insgesamt zwölf Postern den Lebensgeschichten mehr oder weniger berühmter Migranten nachspüren. Da jede Schule drei Biographien beisteuerte, wird durch die Ausstellung auf leicht verständliche Weise verdeutlicht, dass Wanderungsbewegungen alle europäischen Staaten betrafen und betreffen.Über diese und weitere Aktionen finden Sie weitere Informationen auf Facebook sowie auf Instagram (@erasmus_plus_come). mehr


08/14/17

Ganztag

AG-Angebot

In dieser Woche starten die AGs! Zunächst kann man einmal "Schnuppern" und dann sollte man sich entscheiden und verbindlich für ein Halbjahr mitmachen!

Hier der Übersichtsplan für das 1. Halbjahr als pdf-Datei.


08/07/17

Schuljahresbeginn 2017/18

Willkommen auf der Baustelle!

Der Beginn des Schuljahres 2017/18 ist von großen Veränderungen begleitet, die zum Teil noch nicht abgeschlossen sind.

Zum ersten Mal kann das GBN alle SchülerInnen unter einem Dach vereinen und jetzt auch die SchülerInnen der Jahrgänge 5 und 6, die zuletzt noch in der Zweigstelle in der Bahnhofstraße untergebracht waren, am Hauptgebäude in der Horster Straße unterrichten. Nachdem der neue Anbau, der in der Mehrheit Räume für den musisch-künstlerischen Bereich enthält, schon am Ende des letzten Schuljahres fast fertig gestellt war, füllt er sich jetzt mit Leben. Auch die umgebauten Unterrichtsräume im A-Trakt, dem „alten Neubau“, wurden gerade rechtzeitig zum Schuljahresbeginn soweit fertig, dass Unterricht möglich war, wenngleich die Tafeln zunächst noch fehlten und der Flurbereich durch Baulampen gekennzeichnet ist.

Die Auswirkungen des Anbaus führten allerdings schon gleich am ersten Tag zu großer Verwirrung, da nun auch neue Raumbezeichnungen vergeben wurden, mehr



copyright: Europaschule Gymnasium Bad Nenndorf | Webdesign, Typo3: SOL.Service Online, Hameln