Bild des Gymnasiums Bad Nenndorf

Das GBN unterstützt:

LOGIN

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

TERMINE & LINKS

11/17/17

Die Weihnachtskonzerte

finden dieses Jahr am 19. und 20.12. 2017 um 18.00 Uhr im Forum statt. Mitwirkende Ensembles: Bläserklassen, Chöre, Juniorblasorchester und Bigbands. Der Vorverkauf beginnt am 1.12.2017! 


Rückbegegnung Austausch mit Warschau 2017

Wiedersehen in Berlin

Im Oktober war es soweit: die Rückbegegnung des Seminarfachs „Demokratie vs. Diktatur“ aus Jahrgang 12 mit der polnischen Partnerschule in Warschau konnte stattfinden und stellte inhaltlich eine gelungene Ergänzung der ersten Begegnung dar. Schon beim Besuch in Warschau ging es dabei um die Beschäftigung mit der Frage, wie die Geschichte – hier auch die gemeinsame Geschichte – heute noch wirkt. Zu dem Zweck bot es sich an, Aspekte der Zeit des Nationalsozialismus und der Geschichte der DDR zunächst in Berlin zu erfahren und so eine deutsche Perspektive der bereits kennengelernten polnischen zur Seite zu stellen.

So standen auf dem Programm in Berlin neben etwas Sightseeing und der ungewollten aber spannenden Teilnahme an der Anti-AfD Demonstration am Brandenburger Tor ein Besuch beim Denkmal für die ermordeten Juden Europas, ein Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen und im DDR-Museum. An diesen Stationen wurde zum einen der Unrechtscharakter von Diktaturen besonders deutlich, aber auch, wie im DDR-Museum, wie es sich in einer Diktatur so lebt und wie man sich arrangiert. Der Kontrast zwischen den menschenunwürdigen Haftbedingungen im Stasi-Gefängnis und dem heimeligen Kinderzimmer in einer typischen DDR-Plattenbauwohnung könnte dabei nicht größer sein, verdeutlicht aber auch, dass es verschiedene Facetten einer Diktatur gibt. Ein ähnlicher Kontrast entstand auch beim Besuch der East Side Gallery, die zwar in Bildern den Geist der frühen 90er Jahre aufleben lässt, jedoch durch ihre Länge eine Ahnung davon vermittelt, wie es sein muss, wenn man mit der Mauer leben musste.

Um die Frage zu beantworten, wie dieses heute noch nachwirkt, war eigentlich ein Besuch beim MdB Maik Beermann geplant, jedoch machte die konstituierende Sitzung des neuen Bundestags den Termin zunichte. Die Alternativen, zum einen ein Besuch der Reichstagskuppel bei Nacht und zum anderen eine Führung in der Ausstellung des Deutschen Bundestags zur Geschichte des Parlamentarismus in Deutschland im Deutschen Dom waren jedoch ebenfalls sehr lohnend. Berlin zeigte sich dunkel und glitzernd und die Ausstellung im Deutschen Dom lädt ein zur interaktiven Beschäftigung mit der deutschen Demokratie inklusive Auftritt im Mini-Bundestag.

Nachdem die TeilnehmerInnen in Berlin vor allem Führungen genossen, sollte in Bad Nenndorf dann abschließend noch eine aktivere Beschäftigung mit dem Thema Alltag in der DDR und in der Volksrepublik Polen stattfinden. Nach einer Recherche, die dazu diente Fragen zu entwickeln, standen schließlich zwei Zeitzeugen Rede und Antwort zum Thema Jugend und Leben in der DDR und im Polen während des Kommunismus. Schon die Fragen zeigten, dass das Thema für die kurze Zeit sehr intensiv durchdrungen war, und auch die Antworten ließen schließlich eine differenzierte Sicht auf das Leben in einer Diktatur zu. An dieser Stelle wurde auch deutlich, dass der Auftrag, heute selbstverständliche Rechte und Freiheiten zu schützen und zu verteidigen, sowie auch aus den Erfahrungen anderer Nationen zu lernen und die Demokratie in Europa zu stärken, deutlich verstanden und angenommen wurde. Dies wurde zum einen ermöglicht durch die finanzielle Förderung durch das Deutsch-Polnische Jugendwerk und zum anderen durch ein harmonisches Miteinander, das auch durch gemeinsame Aktionen wie Schwarzlicht-Minigolf oder Bowling erreicht wurde.

Kay Tomhave



copyright: Europaschule Gymnasium Bad Nenndorf | Webdesign, Typo3: SOL.Service Online, Hameln